Flug ins Abenteuer Eislauf - Fazit: KALT!

Mit etwas Verspätung ging es von München 6.30 Uhr mit dem Flieger nach Moskau.

GOPR0313

Nach einem etwas stressigen Flug wurden wir in Moskau von leichtem Schneefall bei -7 Grad empfangen. Nach kurzem Aufenthalt, den wir uns mit ein paar Fotos und unserem jungfräulichen Gang durch den Nacktscanner versüßten, ging es mit der Transaero nach Omsk. Als einzige Deutsche an Bord wurden wir von diversen Einheimischen sofort ins Herz geschlossen, als wir vom Grund unserer Reise erzählten. Jelena, eine 33-Jährige Omskerin mit akzentfreiem Deutsch half uns nach der Landung sogar noch bei den Tarifverhandlungen mit dem Taxifahrer. Erstaunlicherweise waren wir der einzige Flieger auf dem gesamten Campus des Omsker Flughafens, was zu einer Abfertigungszeit von weniger als 5min führte (Grüße an den Münchener Flughafen: erster Koffer, 2min nach Onblock:-) ).
Unser Taxifahrer bemühte sich, in seinem bereits mit Frostschutz prall gefüllten Kofferraum, unser Gepäck unterzubringen. Leider führte dies dazu, dass wir die gesamte Fahrt mit offenem Kofferraum zurücklegten, was wohl bei den hier herrschenden Temperaturen nichts Besonderes zu sein scheint. Ebenso wie die Tatsache, dass man auch bei -33 Grad, vereister Fahrbahn, Rechtslenkerfahrzeug und Cabrio-Kofferraumfunktion während der Fahrt ohne Probleme SMS schreiben kann.
Nach kurzer Wegstrecke entlang des zugefrorenen Irrtysch erreichten wir unsere wie ein Casino anmutende "4-Sterne-Heizung" MAYAK. Wir wurden herzlich empfangen, es war bereits alles auf unsere Ankunft vorbereitet.

P1090416 P1090418

Nach kurzem Zimmer- und Außentemperaturcheck entschlossen wir uns, die Umgebung kurz zu erkunden. Dies führte zwangsläufig zu der Erkenntnis, dass -33 Grad sich nicht nur kalt anhören sondern auch tatsächlich so anfühlen.

101_6093

Trotz unseres hervorragenden Repertoires an Outdoor-Equipment einschlägiger Marken werden wir uns wohl morgen schnellstmöglich einheimische Standardprodukte wie Walenki, Pelzmütze und Fausthandschuhe aus sibirischem Wollschaf zulegen. Dies sollte in der Welt von OBI, MediaMarkt und IKEA kein Problem darstellen.
Wir werden nun die ersten Eindrücke wirken lassen und morgen nach der ersten Trainingseinheit vor Ort mehr berichten.

Vereiste Grüße
Jens, Alex und Falko a.k.a. Ice-Team J.A.F.

Aktuelle Beiträge

Die Ergebnisse übertreffen...
Nachdem heute die Ergebnislisten veröffentlicht...
hassde - 13. Jan, 22:32
Sightseeing im Morgengrauen
Wir erreichten Moskau relativ zentral und entschlossen...
hassde - 10. Jan, 15:49
Transsibirirsche Regeneration
Nachdem wir unser letztes "In-Room-Breakfast" zugenommen...
hassde - 10. Jan, 15:43
Simsalabim - Bye bye...
Nun ist es leider an der Zeit, sich zu verabschieden....
hassde - 8. Jan, 10:38
J.A.F. triumphieren beim...
Fertig eingepackt in die Funktionskleidung setzte sich...
hassde - 7. Jan, 21:26

Profil
Abmelden
Weblog abonnieren